DWZ-Rechner (inoffiziell)

Nach aktueller Wertungsordung des Deutschen Schachbundes vom

Bist Du gespannt darauf, wie sich Deine DWZ im Schach durch ein Turnier verändern wird und kannst die offizielle Auswertung durch den DSB nicht abwarten? Dann bist Du hier genau richtig!
Trage einfach die erforderlichen Daten in das folgende Formular ein und schaue, wie sich deine DWZ verändern wird.
Auch die Berechnung einer ersten DWZ ist möglich.

Solltest Du noch keine DWZ besitzen, lasse dieses Feld einfach frei. Ansonsten trage hier Deine aktuelle DWZ ein. Vergiß aber bitte nicht den Index deiner DWZ, getrennt durch einen Bindestrich (DWZ-Index), mit anzugeben. Dieser fließt nämlich in die Berechnung Deiner neuen DWZ mit ein.
Bei der DWZ Berechnung ist das genaue Alter eines Spielers nicht entscheidend. Die Spieler werden vielmehr in drei Altergruppen eingeteilt: Jugendliche bis 20 Jahre, Junioren von 21 bis 25 Jahre und alle Spieler über 25 Jahre. Für die Einstufung wird das Geburtsjahr und das Ende des entsprechenden Turniers herangezogen (Alter = Turnierende - Geburtsjahr). Ist das Turnierende also im Jahr , werden alle Spieler der Jahrgänge 1992 bis 1996 der Altersgruppe Junioren zugeordnet, höhere Jahrgänge den Jugendlichen und niedrigere Jahrgänge den Spielern über 25 Jahre. Solltest Du kein Geburtsjahr eintragen, wird für Dich ein Alter über 25 Jahre angenommen.
Gib hier die DWZ Deiner Gegner und den Ausgang der Partien ein. Auf die Eingabe des DWZ-Index kann an dieser Stelle verzichtet werden. Beachte bitte, dass kampflose Resultate (+/-) nicht gewertet werden. Solltest Du noch keine DWZ besitzen, kannst du hier ggf. Restpartien mit angeben.

Einstellungen

Hier hast Du die Möglichkeit Deine eingegeben Daten im Browser zu speichern. Bitte beachte, dass die Daten nicht in der Datenbank dieser Webseite gespeichert werden, sondern lokal bei Dir im Browser. Das heiß insbesondere, dass diese auch nur auf Deinem aktuell genutzen Gerät (z.B. PC, Laptop, Tablet oder Smartphone) und dem aktuell genutzen Browser (z.B. Firefox, Chrome, Internet-Explorer, Edge oder Safari) abgerufen werden können.

Glossar

DWZ-Index
Jede DWZ besteht neben der eigentlichen Wertungszahl noch aus einem sogenannten Index. Das ist eine Zahl, die bei jeder Auswertung um 1 erhöht wird. Notiert wird der Index direkt hinter der eigentlichen Wertungszahl, getrennt durch einen Bindestrich (z.B. 1745 - 21). Erlangt man seine erste DWZ, so wird der Wert auf 1 gesetzt. Der Index gibt also an, um die wievielte DWZ-Auswertung es sich handelt und spiegelt somit die Erfahrenheit des Spielers wider.
Restpartien
Besitzt ein Spieler noch keine DWZ, so muss er mindestens 5 Partien gegen etablierte Spieler (d.h. Spieler mit DWZ) oder Spieler der 1. Zusatzstufe spielen, um eine DWZ zu erlangen. Trifft er beispielsweise in einem Turnier aber nur auf 3 solcher Spieler, kann keine Auswertung erfolgen. Die 3 gespielten Partien werden allerdings als sogenannte Restpartien des Spielers gepeichert und können beim nächsten Turnier zur Anrechnung gebracht werden. Er benötigt dann nur noch 2 Gegner mit DWZ oder der 1. Zusatzstufe.
Sollte ein Spieler alle seine Partien gewinnen oder verlieren, kann solange keine Erstberechnung vorgenommen werden, bis mindestens ein halber Punkt abgegeben oder erlangt wurde.
Zu beachten ist, dass Restpartien nur für 2 Jahre gepeichert werden, danach verfallen sie und können nicht mehr zur Anrechnung gebracht werden.
Spieler-Klassen (1. und 2. Zusatzstufe)
Bei der DWZ-Berechnung lassen sich die Spieler eines Turniers in vier Gruppen einteilen: Die etablierten Spieler, die Spieler der 1. Zusatzstufe, die Spieler der 2. Zusatzstufe und die Spieler ohne Wertung.
Unter den etablierten Spielern versteht man alle Spieler, die vor der Auswertung des Turniers bereits eine DWZ besitzen. Spieler, die nach dem Turnier ihre erste DWZ erlangen, sind entweder Spieler der 1. oder der 2. Zusatzstufe. Hierbei erlangen die Spieler der 1. Zusatzstufe Ihre DWZ "primär" aufgrund ihrer Spiele gegen etablierte Spieler und ihren Restpartien. D.h. sie erfüllen die Vorraussetung, dass Sie mindestens 5 Spiele gegen etablierte Spieler gespielt haben und dabei nicht 100% oder 0% an Punkten geholt haben. Die Spieler der 2. Zusatzstufe erfüllen diese Vorraussetzung nicht. Erst durch Zuhilfenahme der Resultate gegen Spieler der 1. Zusatzstufe können sie zu ihrer ersten DWZ gelangen. Da so ihre DWZ "primär" aufgrund von Spielen gegen nicht etablierte Spieler beruht, kann man deren DWZ als weniger gefestigt ansehen. Dies ist auch der Grund, weshalb die Spieler aus der letzten Gruppe (Spieler ohne Wertung) die Resulate gegen Spieler der 2. Zusatzstufe nicht als Restpartien bei der nächsten Auswertung geltend machen können. Resultate gegen Spieler der 1. Zusatzstufe werden hingegen als Restpartien gespeichert.
Wertbare Partien
Nicht alle Partien die Du in einem Turnier spielst sind zwangsläufig wertbar, d.h. können direkt zur Berechnung Deiner DWZ genutzt, oder als Restpartien gespeichert werden. So werden Resultate gegen Spieler, die nach dem Turnier weiterhin keine DWZ besitzen und kampflos gewonnene/verlorene Partien generell verworfen. Für Spieler der 2. Zusatzstufe sind zudem Spiele untereinander nicht wertbar. Auch für Spieler, die nach dem Turnier weiterhin keine DWZ besitzen, können die Resultate gegen Spieler der 2. Zusatzstufe nicht als Restpartien gespeichert werden. Alle anderen Partien sind wertbar.

Was leistet der DWZ-Rechner und was nicht?

Der DWZ-Rechner ist nach bestem Wissen gemäß der Wertungsordung des Deutschen Schachbundes vom entwickelt worden. Fehler können natürlich nicht ausgeschlossen werden. Für die Berechnungen wurden die Wahrscheinlichkeits-Tabellen aus der Wertungsordnung genutzt. Diese sind auf zwei Nachkommastellen gerundet. Obwohl die offizielle Auswertungssoftware "DeWIS" mit drei Nachkommastellen arbeiten soll, ergeben sich dadurch in den meisten Fällen aber keine nennenswerten Abweichungen und es kommt zu einer identischen Berechnung der DWZ. In Einzelfällen kann es zu einer geringen Abweichung kommen.
Da dieser Rechner nur einen Teilausschnitt eines Turniers als Daten erfasst und auch keinen Zugriff auf gespeicherte Restpartien hat, ist er natürlich nicht in der Lage diese Daten zu Berücksichtigen. Zwar können die eigenen Restpartien hinterlegt werden, aber es existiert kein Wissen über die Restpartien von DWZ-losen Gegnern. So könnte es sein, dass man gegen einen Spieler ohne DWZ antritt (der in diesem Rechner nicht berücksichtigt wird), dessen im selben Turnier erspielte DWZ aber in Wirklichkeit mit in die Berechnung der eigene neue DWZ einfließt und es so zu einer abweichenden Berechnung der neuen DWZ kommt.

Feedback und Kontakt

Nichts ist perfekt, so auch dieser Rechner nicht. Solltest Du auf Fehler stoßen oder Verbesserungswünsche haben, schicke einfach eine formlose Mail an info@wertungszahl.de. Jegliches Feedback ist willkommen.
Sollte Dir dieser DWZ-Rechner gefallen, so unterstütze diese Seite doch einfach, indem Du bei Deinem nächsten Einkauf auf Amazon.de, vorher einen auf dieser Seite platzierten Werbelink nutzt. Dies ist für Dich mit keinen zusätzlichen Kosten verbunden, bringt dieser Seite aber eine kleine Provision ein, die für die Verbesserung oder für die Entwicklung weiterer Schach-Tools genutzt werden kann (Du musst nicht unbedingt das beworbene Produkt kaufen). Vorschläge für weitere Schach-Tools, die Du bisher im Internet vermisst, sind natürlich immer willkommen.